Ich bin doch nicht schwul, nur weil ich einen Mann liebe –
Eine Lecture Performance des Mannheimer theater oliv um das transsexuelle Leben der Liddy Bacroff

Donnerstag, 13. Juli 2017
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr
SWK
all gender

Szenen, Polizeiakten, Interviews, persönliche Briefe, Essays und Gerichtsurteile. Eine Lecture Performance zu einer Theaterproduktion, die in Koproduktion mit der Sonderausstellung “Vom anderen Ufer? Lesbisch und schwul, BTTIQ* in Ludwigshafen” und Trans*Personen aus der Rhein-Neckar-Region entstanden ist.

Schon in der frühesten Jugend meinten die Nachbarn zur Mutter: „An ihrem Heinerle sind sieben Mädchen verloren gegangen!“. Das Leben der Trans*frau Liddy Bacroff war gleichsam geprägt von Mut und gelebtem Selbstverständnis, sowie der Angst vor Ablehnung und Diskriminierung. Geboren als Heinrich Habitz 1908 in Ludwigshafen, durchlief Liddy ihre persönliche Emanzipation in einer Epoche extremer gesellschaftlicher Ausgrenzung und politischer Verfolgung. Wie für viele andere, die nicht der Ordnung des Systems entsprachen, war ihre letzte Lebensstation das Konzentrationslager Mauthausen, in dem sie 1943 ermordet wurde. Zum Gedenken widmete ihr die Stadt Hamburg einen Stolperstein auf St. Pauli, wo sie viele Jahre ihres Lebens als schillernde Tänzerin verbrachte.